publity verzeichnet Verkaufserfolg bei Büroimmobilie am Flughafen Dortmund

Frankfurt 22.05.2020 – Die publity AG (Scale, ISIN DE0006972508), ein auf Büroimmobilien in Deutschland fokussierter Investor und Asset Manager, hat eine von ihr als Asset Manager betreute Büroimmobilie in der Airport City des Dortmunder Flughafens erfolgreich veräußert. Der entsprechende Verkaufsvertrag wurde nun notariell beurkundet, das Closing der Transaktion wird bis Ende 2020 erwartet.

Mit dem profitablen Verkauf realisiert publity die durch das Asset Management erreichten Wertsteigerungen bei dem Objekt. Während der vierjährigen Haltedauer konnte publity unter anderem wichtige Mietverträge verlängern und den Vermietungsstand deutlich erhöhen. Auch aktuell finden Gespräche über die langfristige Verlängerung eines Mietvertrags statt.

Das 1999 erbaute und 2016 von publity erworbene Objekt ist nahezu voll vermietet und verfügt über eine Gesamtmietfläche von knapp 6.700 Quadratmetern. Hauptmieter in der Immobilie ist der Händler für Gastronomietechnik Gastro-Hero. Brockhoff & Partner Immobilien war bei der Transaktion als Vermittler tätig.

Frank Schneider, COO der publity AG: „Wir freuen uns über den erfolgreichen Verkauf der Multi-Tenant-Büroimmobilie am Flughafen Dortmund. Die Immobilie besticht durch ihre sehr gute Anbindung an den Fern- und Regionalverkehr und ihre günstige Lage zum Flughafen Dortmund. Uns ist es dank unseres effizienten Asset Managements gelungen, das Objekt zu optimieren und Potenziale zu heben. Der profitable Verkauf der Immobilie spricht für die gute Standortwahl und die Qualität des Objekts.“

SORAVIA erwirbt Tengelmann-Areal in Mülheim

  • Nach mehr als 100 Jahren verlässt Tengelmann den Standort Wissoll-Straße
  • Österreichisches Familienunternehmen betreibt historisches Gelände zukunftsorientiert weiter

Mülheim an der Ruhr, 11.05.2020 – Die Unternehmensgruppe Tengelmann hat mit der österreichischen SORAVIA Gruppe heute eine Übereinkunft über den Verkauf des Firmengeländes an der Speldorfer Wissollstraße getroffen. Das Gelände wird nach erfolgtem Closing der Transaktion, voraussichtlich im dritten Quartal, an das seit 140 Jahren im Immobiliengeschäft tätige Familienunternehmen übergehen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Nachdem die operative Tätigkeit der Tengelmann Warenhandelsgesellschaft KG bereits Anfang Januar an die Tengelmann Twenty-One KG übergegangen ist, wird das Gelände nun sukzessive frei gemacht. Auch die bisher am Standort ansässigen Tochtergesellschaften verlassen aktuell das Areal und beziehen neue Geschäftsräume.

Außergewöhnliche Immobilie im Herzen Europas

„Wir freuen uns sehr, dass wir den Zuschlag für ein so einzigartiges Areal mit ehrwürdiger Industriearchitektur in einem herrlichen Parkgrundstück im Herzen des Ruhrgebiets – und damit im Herzen Europas – erwerben konnten. Die Metropolregion Ruhr schätzen wir als bedeutende Zukunftsregion. Gemeinsam mit den Mülheimerinnen und Mülheimern wollen wir den Standort in diese Zukunft führen.“, so Erwin Soravia, CEO von SORAVIA.

SORAVIA hat bereits in der Vergangenheit im Rahmen mehrerer Projekte gezeigt, dass man es versteht, historischer Bausubstanz zu neuer, auch wirtschaftlicher Blüte zu verhelfen. Das Konzept für das Gelände sieht vor, dass weite Teile der bisherigen Bebauung im Kern erhalten, modernisiert und weiterentwickelt werden. Die Transaktion wurde vermittelt von der Essener Brockhoff & Partner Immobilien GmbH, die sich auch um  die Vermarktung  der bestehenden Büroflächen kümmert.

Historie als Alleinstellungsmerkmal

„Ein Weggang von diesem traditionsreichen Gelände fällt emotional natürlich nicht leicht. Immerhin ist dies der Schauplatz von mehr als 100 Jahren Unternehmensgeschichte. Wir haben in unseren Gesprächen aber den Eindruck gewonnen, dass genau dies der Soravia Group sehr bewusst ist und sie die Historie als Alleinstellungsmerkmal für das Areal nutzen wollen“, zeigt sich Christian W.E. Haub, allein geschäftsführender Gesellschafter der Tengelmann Gruppe, zuversichtlich. Der Wegzug Tengelmanns vom Speldorfer Standort erfolgt in Zusammenhang mit einer grundlegenden Neuorientierung der Unternehmensgruppe. Die Tengelmann Twenty-One KG agiert als schlanke Holding mit Sitz in Mülheim und mit Projektbüros in Düsseldorf, Greenwich, Ct. (USA) und künftig München.

Über SORAVIA 
SORAVIA ist ein wachstumsorientiertes und eigentümergeführtes Familienunternehmen. Seit über 140 Jahren steht der Name Soravia für Kontinuität im Bau- und Immobiliengeschäft. Mit mehr als sechshundert realisierten Projekten und einem Projektvolumen von über 5,7 Mrd. EUR zählt SORAVIA zu den führenden Immobilien-Projektentwicklern in Österreich, Deutschland und CEE. Das Kerngeschäft der Immobilien-Projektentwicklung ergänzt SORAVIA um Service-Unternehmen in den Bereichen Facility-, Property- und Asset-Management. Über besonderes Know-how verfügt SORAVIA in den Bereichen Quartiersentwicklung und Revitalisierung ehemaliger Industrieimmobilien. Im Ruhrgebiet hat SORAVIA kürzlich das Plateno Hotel „7 Days Premium“ im Duisburger Innenhafen fertigstellt. In Deutschland entwickelt SORAVIA derzeit einige weitere Projekte, unter anderem im Zollhafen Mainz sowie in Hamburg. Zudem ist SORAVIA einer der Gründungsgesellschafter der Hotelgruppe Ruby Hotels, die zuletzt in Düsseldorf eines ihrer außergewöhnlichen lean-luxury Hotels eröffnete.

Mit allen Beteiligungen beschäftigt SORAVIA rund 2.300 Mitarbeiter.
www.soravia.at

Über die Unternehmensgruppe Tengelmann

Die Unternehmensgruppe Tengelmann ist eins der weltweit bedeutendsten Handelsunternehmen. Neben den strategischen Geschäftsfeldern gehören mehr als 80 Beteiligungen an Start-up-Unternehmen zum Tengelmann-Portfolio. Im Jahr 2018 erwirtschafteten mehr als 90.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen konsolidierten Nettoumsatz von 7,8 Milliarden Euro. Zum Firmenverbund zählen der Textildiscounter KiK, die OBI Bau- und Heimwerkermärkte sowie babymarkt.de. Ebenfalls zum Konzern gehören die Immobiliengesellschaft Trei Real Estate sowie die Beteiligungsgesellschaften Emil Capital Partners in den Vereinigten Staaten und Tengelmann Ventures in Deutschland, die seit mehreren Jahren in Start-up-Unternehmen investieren.

www.tengelmann21.com

Kontakt

SORAVIA

Yana Boyer-Telmer

Leitung Konzern Marketing und Kommunikation

+43-1-71690-1425
y.boyer-telmer@soravia.at
Tengelmann Twenty-One

Matthias Goldbeck

Communications

+49 172 8 42 70 07

mago@tengelmann21.com

 

Brockhoff INVEST veräußert zirka 10.824 m² großes Erbbaurechtsgrundstück in Essen

Essen, Von-Ossietzky-Ring.

Brockhoff INVEST hat im Auftrag einer Erbengemeinschaft ein zirka 10.824 m² großes Erbbaurechtsgrundstück mit wohnwirtschaftlicher Nutzung in Essen veräußert. Das Erbbaurecht besteht seit 1975 und ist auf eine Laufzeit von 99 Jahren festgelegt. Neuer Eigentümer des Grundstücks ist eine bundesweit aktive Unternehmensgruppe.

MAGNA kauft über Brockhoff INVEST vollvermietete Bürogebäudes mit rd. 8.900 m²

Essen, Steubenstraße 53, 57, Kurfürstenstraße 25, 27.

Der Hamburger Projektentwickler MAGNA Real Estate AG (MAGNA), hat über die MAGNA West den rund 8.900 m² großen Gebäudekomplex in der Steubenstraße 53, 57, Kurfürstenstraße 25, 27 in Essen erworben und nimmt diesen in den Eigenbestand auf. Brockhoff INVEST war vom Verkäufer, der FAKT AG, exklusiv mit dem Verkauf beauftragt worden und bei der Transaktion beratend tätig.

Das im Jahr 1955 erbaute Objekt liegt zentrumsnah im Südostviertel Essens unweit des Hauptbahnhofs und der Autobahn A 40 und ist damit sehr gut an die Verkehrsinfrastruktur angebunden. Hauptmieter des vollvermieteten Gebäudes sind die Stadt Essen und der TÜV Nord.

Renditestarkes Gewerbeobjekt mit rd. 7.690 m² Mietfläche über Brockhoff INVEST veräußert

Haan, Rheinische Str. 2/ Landstr. 27-29.

Im Auftrag eines institutionellen Investors aus Holland hat Brockhoff INVEST die Liegenschaft Rheinische Str. 2/ Landstr. 27-29 in Haan bei Düsseldorf verkauft. Auf dem rd. 11.950 m² großen Grundstück befinden sich zwei separate Gewerbeimmobilien, die zusammen über rd. 5.494 m² Büro- und 2.196 m² Hallenfläche verfügen. Des Weiteren sind 154 PKW-Stellplätze auf dem Grundstück vorhanden.

Im Jahr 2018 wurde im Zuge einer Neuvermietung mit einer Modernisierung der ursprünglich im Jahr 1991 und 1980 errichteten Gebäude begonnen. Der Abschluss der Umbaumaßnahmen ist für Anfang 2020 vorgesehen.

Neuer Eigentümer des Objekts ist ein Privatinvestor. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Standort der Gewerbeimmobilie im Industriepark Haan-Ost ist über die nahegelegene Autobahn A 46 hervorragend an den rheinischen Ballungsraum angebunden. Das Autobahnkreuz Hilden ist mit dem PKW in wenigen Minuten zu erreichen.

Verkauf Burger King an der Gladbecker Straße über Brockhoff INVEST

Essen, Gladbecker Str. 417-421.

Das gut vermietete Gewerbeobjekt liegt im Essener Norden direkt an der B224, einer der höchstfrequentierten Verkehrsadern des Ruhrgebiets, und garantieren den Mietern mit rund 45.000 passierenden PKW täglich höchste Sichtbarkeit. Die Liegenschaft hat eine Grundstücksfläche von insgesamt 8.552 m² und besteht aus einem 2005 erbauten „Burger King“ (Gladbecker Straße421) und einem 1987 errichteten ein- bis zweigeschossigen Gewerbegebäude (Gladbecker Straße 417-419), in dem der Reifenhandel „reifen.com“ und das Küchenstudio „Dassbach Küchen“ untergebracht sind. Die Gesamtmietfläche beträgt ca. 3.015 m². Zur Liegenschaft gehören 72 Stellplätze.

Brockhoff INVEST war beim Verkauf des Gewerbeobjekts an der Gladbecker Str. 417-421 an die Mr. Wash Autoservice AG beratend tätig.

Bekannter A40-Orientierungspunkt „Gartencenter Augsburg“ über Brockhoff INVEST verkauft

Bochum, Am Ruhrpark 7.

Rund 80.000 PKW passieren täglich das „Gartencenter Augsburg“ auf der A40 und tragen zu einer überregionalen Bekanntheit des Objekts bei. Brockhoff INVEST veräußerte im Auftrag der Firma Flach die Liegenschaft „Am Ruhrpark 7“ mit einer Grundstücksfläche von rund 21.936 m² an einen regionalen Investor. Im Jahre 2009 wurde auf dem Gelände ein Gartencenter in Stahl- und Glasbauweise errichtet, das über rund 5.800 m² Verkaufsfläche zzgl. Nebenflächen verfügt. Das Objekt ist seit Fertigstellung vollständig an die „Gartencenter Augsburg GmbH Co KG“ vermietet, die seit 2013 Teil der HELLWEG Unternehmensgruppe ist.

Mit einer über 160 Meter langen Front zur frequenzstarken Autobahn A 40 sticht die Immobilie sofort ins Auge. Die Zufahrt zum benachbarten ShoppingCenter „Ruhr Park“ führt unmittelbar an der Einfahrt zum Gartencenter vorbei und führt dem Gartencenter zusätzlich Kundschaft zu.

FAKT AG verkauft revitalisierten RUHR Tower über Brockhoff INVEST an Wealthcap

(Essen, 6.11.2019). Auf den Monat genau vier Jahre behielt die FAKT AG das zum Zeitpunkt des Ankaufs komplett leerstehende Bürohochhaus mit insgesamt 17.200 m² Mietfläche in ihrem Bestand. Bereits im September 2019 erfolgte die Veräußerung des 22-geschossigen Bürohochhauses mit angeschlossenem Vorbau und Tiefgarage – komplett revitalisiert und nahezu vollvermietet – an die Wealthcap Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Bei der Transaktion war das Essener Maklerhaus Brockhoff & Partner beratend tätig.

Wealthcap, Real Asset- und Investment Manager mit Sitz in München, entwickelt nachhaltige Angebote mit stabilen Erträgen und langfristig positiver Wertentwicklung sowohl für Privatanleger als auch Strukturierungslösungen für die besonderen Anforderungen professioneller Investoren.

Als eines der ersten Essener Hochhäuser in den 60er Jahren errichtet, ist das Gebäude auf dem Essener Büromarkt zur Ikone geworden und blickt auf eine bewegende Geschichte zurück. „Die erfolgreiche Revitalisierung des Objekts zeigt, dass die Kombination aus Bauhöhe und architektonischer Leichtigkeit erhaltenswert ist und sie auch in der Gegenwart zu modernen Landmarken werden können“, kommentiert Prof. em. Hubert Schulte-Kemper, Vorstandsvorsitzender der FAKT AG, den Verkauf des RUHR Towers, dem in den vergangenen vier Jahren eine erfolgreiche Neupositionierung des Objekts gelungen ist. Es war die FAKT AG, die die Umgestaltung des Gebäudes zu einem umwelteffizienten ‚Greenhouse‘ sowie die Denkmalschutzbestimmungen für dieses historische Gebäude vorangetrieben hat.

Ankermieter ist der Coworking-Anbieter Design Offices, der in diesem Jahr für rund 7.000 m² Bürofläche einen Mietvertrag unterzeichnete und sich eine Option über weitere 3.000 m² einräumen lassen hat. Zur weiteren Mieterschaft zählen die Deutsche Bank, der Personaldienstleister Hays, die Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr, Check 24, der internationale IT-Dienstleister FPT Deutschland GmbH sowie ein Joint Venture von Innogy und der Burda-Tochter C3.

Der RUHR Tower gilt als eines der Aushängeschilder des Essener Büromarktes. Das Hochhaus mit 80 Metern Höhe wurde in einer Stahlskelettkonstruktion errichtet und ist eines der ersten Hochhäuser des Ruhrgebietes, das in progressiver Bauweise errichtet wurde. Die architektonische Qualität sowie die historische Bedeutung führten im Jahr 2015 zur Aufnahme in die Liste der Baudenkmäler.

Zunächst wurde das 17.200 m² große Gebäude mit angeschlossenem Vorbau und rund 200 PKW-Stellplätzen umfassendem Parkhaus im Jahr 1961 als Rheinstahl-Hochhaus eröffnet. Später diente es auch der Thyssen Industrie AG als Firmensitz und wurde als Thyssen-Haus bekannt.

Im Jahr 2015 wurde der Gebäudekomplex, der sich auf einem insgesamt ca. 5.000 m² großen Grundstück „Am Thyssenhaus 1-3“ befindet, von der FAKT-Gruppe erstanden und komplett revitalisiert und auf den aktuellsten energetischen und technischen Standard gebracht. Damit erfüllt das Objekt nunmehr voll und ganz die Anforderungen moderner Büronutzer und wurde in RUHR Tower umbenannt, um die Internationalität der neuen Gebäudeausrichtung im Hinblick auf die Mieterstruktur zum Ausdruck zu bringen.
Weitere Informationen zum RUHR Tower finden Sie im Internet unter www.ruhr-tower.com.

3.554 m² Entwicklungsfläche in Essen-Dellwig über Brockhoff INVEST veräußert

Essen, Kraienbruch 41-45.

Ursprünglich war geplant, auf dem rund 1.776 m² großen Grundstück Kraienbruch 45 in Essen-Dellwig ein Neubauprojekt mit drei Mehrfamilienhäusern zu entwickeln. Dann bot sich jedoch die Möglichkeit, auch die hinteren Teilflächen der Nachbargrundstücke Kraienbruch 41 und Kraienbruch 43 zu erwerben.

Brockhoff INVEST vermittelte den Verkauf aller drei Grundstücke mit einer Gesamtfläche von ca. 3.554 m² an die Allbau AG, welche bereits mit einer neuen Planung für eine Bebauung der Gesamtfläche mit Mehrfamilienhäusern begonnen hat.

Wohninvest Gruppe verkauft Neudorfer Tor mit rd. 6.995 m² über Brockhoff INVEST an ausländischen Investor

Duisburg, Neudorfer Tor 41-45.

Fellbach, 28. August 2019. In konsequenter Verfolgung der Unternehmensstrategie, attraktive Ankaufsopportunitäten zu identifizieren und die Objekte nach Asset und Property Management-Maßnahmen wieder zu verkaufen, veräußerte die Wohninvest Gruppe die Büroimmobilie in der Neudorfer Str. 41-45. Brockhoff INVEST war bei dem Verkauf an einen ausländischen Investor beratend tätig.

Das fünfgeschossige Bürogebäude wurde im Jahr 2005 errichtet und stellt auf insgesamt rund 6.995 m² moderne und helle Büroflächen zur Verfügung. Nur rund 100 Meter vom Duisburger Hauptbahnhof entfernt, suggerieren die Verbindungsetagen zwischen den einzelnen Bauteilen die Tor-Funktion zwischen der Duisburger City und dem Stadtteil Neudorf, wodurch sich der Name „Neudorfer Tor“ ableitet. Der Campus der Universität Duisburg-Essen, das Frauenhofer Institut, das Technologiezentrum sowie das Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme gehören zu den bedeutendsten Institutionen im Stadtteil Duisburg Neudorf.

Im Neudorfer Tor selbst stehen 105 PKW-Stellplätze in der hauseigenen Tiefgarage zur Verfügung. Weitere neun Parkplätze befinden sich direkt im Innenhof. Zu den Mietern zählen unter anderem der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Nordrhein sowie der Callcenter Betreiber Convergys, der zur US- amerikanischen Convergys Corporation gehört.